Kendo / Kenjutsu
Foto © Agencyby / Dreamstime

Kendo / Kenjutsu


Die Kunst des Schwertes und des Stockfechtens


Kendo ist eine aus Japan stammende Schwert-Kampfkunst mit einer langen Geschichte. Sie stammt von den legendären Samurai und Ihrer Kampfkunst - dem Kenjutsu - ab. Wärend im Kenjutsu mit einem echten Schwert gekämpft wird, wird im Kendo mit einem Übungsschwert aus Holz (Boken) oder Bambus (Shinai) gekämpft. Die Anfänge des Kendo reichen bis in 16. Jahrhundert zurück. Die Anfänge des Kenjutsu bis ins 12. Jahrhundert.

Japan war früher in verschiedenen Herrschaftgebiete unterteilt. Die verschiedenen Klans entwickelten unterschiedliche Kampftechniken. Um den Austausch Ihrer Schwertkampfkunsttechniken nicht mit scharfen, tödlichen Schwerten ausführen zu müssen, wurden Schwerter aus Holz und Bambus genutzt und entwickelt. Mit diesen Holz und Bambus-Schwertern konnten Testkämpfe und Wettkämpfe ausgetragen werden - ohne wichtige Körperteile zu verlieren! So konnte die Samurai Ihre Kampftechniken testen, weiterentwickeln und präsentieren.


Die Techniken im Kendo

Im Kendo wird zwischen grundlegenden und angewandten Techniken unterschieden. Die Kendo-Techniken stammen von den umfangreichen Techniken des Kenjutsu ab, wurden aber drastisch reduziert. Im Kendo werden nur sieben Schläge und einen Stich angewendet. Es gibt aber eine ganze Reihe von festgelegter Stellungen und Haltungen (Kamae).

Kendo Schlag- und Stich-Techniken

  • Vertikaler Schlag zur Mitte der Stirn (Shomen)
  • Schräger Schlag zur linken Schläfe (Hidari men)
  • Schräger Schlag zur rechten Schläfe (Migi men)
  • Schlag abwärts rechte Körperseite (Migi do)
  • Schlag abwärts linke Körperseite (Gyaku do)
  • Schlag auf das linke Handgelenk (Hidari kote)
  • Stich zum Hals - Tsuki


Das Training der Kendoka

Es fordert hohe Disziplin und jahrelanges Training um diese Kampfkunst zu meistern. Nicht nur die Techniken mit dem Schwert sind wichtig, auch von Körper und Geist wird Höchstleitung gefordert. Ein wichtiger Aspekt im Kendo ist es, seinen Karakter zu stärken und zu entwickeln. Die Grundlagen der Schwertführung sowie die verschiedenen Körperbewegungen werden durch stetige Wiederholung verinnerlicht. Eine ausgefeilte Beinarbeit ist ein wichtiger Aspekt für einen erfolgreichen Kendoka. Übungen können mit einem Trainingspartner aber auch alleine ausgeübt werden.


Schutzausrüstung Bogu & Übungsschwerter Bokken und Shinai

Die erste Schutzausrüstung entstanden Anfang des 18. Jahrhunderts. Zuerst wurden nur die Unterarme und der Kopf mit einem Schutz bedeckt. Darauf folgten Schutzhandschuhe (Kote) und schliesslich die Schutzkleidung (Bogu). Auch wenn mit Übungsschwertern aus Holz (Bokken) oder Bambus (Shinai) gekämpft wurde, anstatt mit scharfen Katanas, konnten Hiebe mit diesen Schwertern starke Verletzungen hervorrufen.


Aus der Illegalität zu einer modernen Sportart

Kendo ist eine moderne Sportart mit vielen Millionen Anhängern weltweit. Wobei Japan das Epizentrum ihrer Liebhaber ist. Nach dem zweiten Weltkrieg gelangte Kendo, insbesondere durch japanische Gastarbeiter, auch in andere Länder. Unter den Japanern erfreut sich diese Kampfkunst einer großen Beliebtheit. Die Japaner schätzen diese alte Tradition. In höheren Schulen ist Kendo ein Wahlfach. Anfang des 20. Jahrhundert war es in der Schule sogar ein Pflichtfach.

Und dass, obwohl es nur kurze Zeit vorher, Ende des 19. Jahrhundert, illegal war. Im 19. Jahrhundert verloren die vormalig mächtigen Samurai viele Ihrer Rechte. Eines davon war das Fechten mit dem Schwert - nach vielen Jahrhunderten traditionsreichen Kämpfen. Der Schwertkampf wurde kurzerhand illegal. Einzelpersonen in der japanischen Polizei machten sich jedoch stark, Kendo wieder in die Legalität zu befördern. Daraufhin wurde durch die Polizei eine Standart-Kata entwickelt und gelehrt.


Die Kampftechniken des Kenjutsu

Die Kampftechniken im Kenjutsu werden in zwei Bereiche unterteilt. Einerseits in grundlegende Kampftechniken mit dem Schwert und andererseits in die Kriegsführung und die militärstrategische Taktiken. Die landesweiten Schulen lehrten unterschiedliche Stellungen und Haltungen. Anfangs wurde aus einer Grundtechnik eine Vielzahl an Variationen abgeleitet. Im Laufe der Zeit haben sich nach und nach neue Techniken und Taktiken entwickelt.

Die Samurai entwickelten seit dem 12. Jahrhundert hunderte verschiedene Kampfstile. Systematische Kampfkunststile mit dem Schwert entstanden ab dem 14. Jahrhundert.

Die Kampferfahrungen auf den Schlachtfeldern und damit verbundenen grausamen Eindrücke förderten eine geistige Entwicklung der Samurai-Krieger. Ethnische und moralische Werte erlangten einen hohen Stellenwert, welche Kenjutsu und das gesamte Budo nachhaltig beeinflusste. Die höhste Kunst des Kampfes war es, wenn das Schwert in der Scheide blieb!


Kenjutsu Kleidung Hakama und Gi & Trainingsswaffen

Traditionelle Bekleidung im Kenjutusu und vielen anderen japanischen Schwert-Kampfkünsten sind Hakama und Gi. Hakama* ist ein Faltenrock mit weiten Hosenbeinen. Einerseits wird so die Bewegung erleichtert, andereseits werden Bewegungen verschleiert. Gi* ist eine Jacke mit 3/4 Ärmeln für eine bessere Bewegungsfreiheit und stärkerem Material für eine leichteres Greifen. Gi kommt in vielen japanischen Kampfkünsten zum Einsatz. Die Katana Trainingsschwerter aus Holz werden Bokken oder Bokuto* genannt. Beide Begriffe sind aus dem japanischen und bedeuten Schwert aus Holz. Neben dem Bokken gibt es auch Daito, Shoto und Tanto* als Trainingsswaffe. Diese Holzwaffen werden vorwiegend im Training genutzt.


Kenjutsu + Zen Buddismus = Kendo

Wärend einer langen friedvollen Zeit eröffneten viele Samurai Privatschulen. Durch die Vermischung von Kenjutsu und dem Zen Buddismus entwickelte sich im Laufe der Geschichte das Kendo. Die Anfänge dieser Syntese sind auf das 16. Jahrhundert zurückzuführen. Der Begriff Kendo wird jedoch erst seit der Jahrhundertwende vom 19. ins 20. Jahrhundert verwendet.

In diesen eher friedlichen Zeiten entwickelte sich der Kampfstil von einem positiven zu einem vakaten Stil. Es wurde also eher abwartend als anfallend gekämpft. Dieser Kampfstil stand für Würde und Eleganz und wurde zu einem wichtigen Kriterium für eine gute Schwertkunst. Die philosophischen Prägungen des Kendo haben das japanische Budo insgesamt nachhaltig beinflusst.


Der Herstellungsprozess von Samurai Schwertern

Die legendären japanischen Samurai Schwerter* sind einzigartig, mit Ihrer leicht abgerundeten Klinge. Diese leicht runde Form verleiht den Schwertern eine ganz besondere Schneideeigenschaften. Die Herstellung von Samurai-Schwerten ist in Japan eine hohe, zeriomonelle Kunst mit einem mysteriösen, beinahe religiösen Karakter. Jedem Samurai Schwert wird in einem langwierigen Herstellungsprozess, vom Schwert-Meister ein Geist eingehaucht.

Das Schwert wurde zum Symbol japanischer Krieger

Die Herstellung dieser Schwerter wurde perfektioniert, nachdem viele Schwerter der Japaner, im Kampf gegen Invasoren aus der Mongolei, brachen. Das Eisen wird erhitzt, gefalten und verdichtet. Dieser Schmiedeprozess wird viele Male wiederholt. So entsteht eine Klinge aus einer Vielzahl an Eisen-Schichten. Dies gibt der Klinge eine besondere Härte. Highend-Klingen bestehen aus bis zu 10.000 Lagen Eisen. Nach und nach wird ein Samurai Schwert in seine typische, leicht abgerundete Form geschmiedet. Ein gutes Schwert zeichnet sich durch saubere, gebogene Linien aus.

Japanische Schwerter und Dolche

Langschwert - Daito

  • Nodachi - Langschwert (120-180cm)
  • Odachi - Langschwert (120cm)
  • Tachi - Hofschwert (90-120cm)
  • Katana* - Samuraischwert (60-90cm)
  • Chisaganta - Hofschwert (45-60cm)
  • Gunto - Armeeschwert (60-80cm)
  • Shikomi zue - Stockschwert (60-80cm)

Kurzschwert - Shoto
  • Wakizashi* - Kurzschwert (40-50cm)
  • Odachi - Langschwert (40-50cm)

Dolch - Tanto
  • Tanto* - Dolch, lang (28-40cm)
  • Hamidashi - Dolch, schmal (28-40cm)
  • Aikuchi - Messer, groß (28-40cm)
  • Yoriodoshi - Kampfmesser (24-30cm)
  • Kaiken - Dolch für Frauen (8-16cm)
  • Kubikaki katana - Sicheldolch
  • Kozuka - kleines Messer
  • Kogai - Schwertnadel
  • Kougi - Dolch, klein


Videos zu der Schwert-Kampfkunst Kenjutsu und der Stock-Kampfkunst Kendo


Diverse Schlag und Blocktechniken mit verschiedenen Waffen von einem Kenjutsu Wettkampf in Zeitlupe [2:08 min.]
Mugai Ryu Kenjutsu demonstriert einige Schwerttechniken zu Angriff- und Abwehr [4:36 min.]
Best of Kendo - diverse Kendo-Techniken aus verschiedenen Kendo Wettkämpfen [6:12 min.]


Gute Bücher zum lernen von Kendo, Iaido & Kenjutsu
Die besten Bücher bei Amazon für dich herausgesucht*
*Für eine erfolgreiche Produktempfehlung erhalte ich eine kleine Provision. Mein Wunsch ist es, dich zum lernen dieser Kampfkunst / diesem Kampfsport zu motivieren.

Gute DVDs zum lernen von Kendo, Iaido & Kenjutsu
Die besten Videos bei Amazon für dich herausgesucht*

*Für eine erfolgreiche Produktempfehlung erhalte ich eine kleine Provision. Mein Wunsch ist es, dich zum lernen dieser Kampfkunst / diesem Kampfsport zu motivieren.